Sehenswürdigkeiten

Solebad

Aktiv entspannen in warmer Natursole zu jeder Jahreszeit – dies sind Attribute, die das Natur-Solebad über die Grenzen der Stadt Werne hinaus bekannt gemacht haben. Aufgrund unserer hochwertigen Natursole, der attraktiven Wellness-Angebote und einer Wasserfläche von 3.100 qm besuchen rund 660.000 Gäste pro Jahr das Natur-Solebad. Das Sole-Trimmbecken mit 6 %iger Natursole sowie wohligen 32 Grad Wassertemperatur und das Sole- Erlebnisbecken mit Sprudelliegen, Wasserfall, Nacken- und Schwallduschen sind die Attraktionen bei jedem Wetter und jeder Jahreszeit.Zwei Kneipp-Becken, drei Solarien, eine Massage-Liege und das große 50-Meter-Sportbecken sowie eine bunte Kinderbadelandschaft ergänzen das Angebot.Das Hallenbad mit einem Sport- und zwei weiteren Sole-Becken sowie eine gepflegte Sauna-Anlage mit 5 Saunen komplettieren unsere Anlage.

100 Schlösserroute

Sie ist die Königin unter den deutschen Radrouten! Über 1400 km schlängelt sich die gut
markierte Route auf dem neuen Radwegweisungssystem wie ein grünes Band durch das
Münsterland. Mehr als 100 Wasserschlösser, Burgen, Herrensitze und Gräftenhöfe werden
dabei berührt. Da gibt es trutzige und träumerische, feudale und versponnene, geheimnisvolle
und gastliche – eines ist aber allen gemeinsam: Sie liegen abseits der Hauptverkehrsstrassen
und laden zum Verweilen und Träumen ein ...

Römer-Lippe-Route

Einen Römer auf dem Rad wird man auf der RÖMERROUTE wohl nicht sehen können. Aber viele begeisterte Radler, die den Spuren der Römer vom Niederrhein bis in den Teutoburger Wald folgen. Der "richtige" Ort der "Varusschlacht" ist zwar immer noch nicht historisch genau festgelegt, doch geschehen ist wahrscheinlich folgendes: vor knapp 2000 Jahren marschierten drei römische Legionen und Hilfstruppen zu Fuß vom Lager Vetera am Niederrhein bei Xanten, dem Lauf der Lippe folgend, nach Osten und gelangten bis in den Teutoburger Wald nahe Detmold. Und irgendwo dort besiegelt die berühmte "Varus
Römerroute
schlacht" den Untergang der römischen Legionen und verhinderte so, dass sich das Römische Reich weiter nach Norddeutschland ausbreiten konnte.

Auf einer Länge von rund 315 km lässt sich dieser Marsch zwischen Detmold und Xanten, bzw. Xanten und Detmold, mit dem Fahrrad nachvollziehen - also unter weitaus besseren Umständen als damals. Dabei folgt die bis auf wenige Ausnahmen sehr ebene Radroute abseits von Hauptverkehrsstraßen den alten römischen Spuren. Vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten geht es vom Niederrhein über das südliche Münsterland bis in den Teutoburger Wald.

Römische Spuren finden sich am deutlichsten in der Römerstadt Xanten und im Römermuseum in Haltern am See oder in Bergkamen-Oberaden. Aber auch viele andere Sehenswürdigkeiten, historische Stadt- und Ortskerne, Kurorte, Thermal- und Spaßbäder sorgen für eine erlebnisreiche Entdeckungstour per Rad für Groß und Klein. Und nicht zuletzt das Hermannsdenkmal, das hoch über Detmold symbolisch für alle möglichen (oder unmöglichen) Schlachtenstandorte steht, lockt mit einem herrlichen Blick.

Gerne beraten Sie die MÜNSTERLAND TOURISTIK oder einer der hier aufgeführten Orte an der Strecke auch individuell. Die passende Radwanderkarte ist dort ebenfalls erhältlich.